Jugend, Bildung, Kultur, Medien, Sport

Jugend – Kinder – Bildung

Die Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft unserer Gemeinde. Darum darf auch in Zeiten knapper Kassen nicht an ihrer Bildung und Förderung gespart werden. Zusätzliche Mittel für Bildung und Jugendarbeit ist eine verantwortungsbewusste Investition. 

 

  • Münster braucht eine Gesamtkonzeption der Kinder- und Jugendförderung, z.B. offene Jugendarbeit, Räume für Jugendliche, Freizeit- und Ferienangebote , Ortsjugendring, Jugendbeirat usw. Dazu wollen wir aktiv unseren Beitrag leisten und die Jugendlichen mehr als bisher beteiligen.
  • Ein Dialog über Aufenthaltsräume wird genauso geführt , wie die Frage, welche Rolle das Jugendzentrum heute noch für die Jugendlichen spielt. 
  • Wir werben für einen Jugendbeirat, um Jugendliche direkt an politischen Willens-bildungsprozessen zu beteiligen. Jugendliche müssen ermutigt werden, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. 
  • Forderung für Kommunalwahl: Jugendwahlrecht mit 16 Jahren
  • Kinder und Jugendliche finden in den verschiedenen Vereinen sportliche und musische  Aktivitäten. Der öffentliche Raum, wie der Jugendspielplatz und die Skater-Bahn  mit Basketballkörben auf dem Feuerwehrplatz werden als Freizeitangebot sehr gut genutzt und sind wichtig. Es muss aber auch über neue, zeitgemässe „Räume“ nachgedacht werden und auch darüber wie und wo WLAN Zugänge kostenfrei angeboten werden können.
  • Wir unterstützen die vom Landkreis Darmstadt-Dieburg eingeführte „Familienfreundliche Schule“ als Einstieg in die Ganztagsschule. Hier muss das Land Hessen mehr Verantwortung zeigen. Auch der „ Pakt für den Nachmittag“  ist keine  Alternative zu der echten Ganztagsschule. Wir fordern echte Ganztagsschulen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass im ÖPNV und in der DADINA die Nachtfahrten an Wochenenden ausgeweitet werden, damit auch Jugendliche nachts sicher nach Hause kommen. Davon profitieren nicht nur Jugendliche, sondern Alle.

 

Sport – Kultur – Vereine

Unsere Vereine und Kultureinrichtungen prägen unsere Gemeinde und schaffen eine bunte, vielseitige Veranstaltungslandschaft. Sport und Kultur bringen Menschen über alle Grenzen von Herkunft, Alter und sozialem Hintergrund zusammen. Aus diesem Grund muss das kulturelle Leben in Münster weiter gezielt unterstützt und optimiert werden. 

  • Die Vereinsarbeit ist wertvoll für die Gemeinde, übernimmt sie doch, gerade auch in der Jugendarbeit, wichtige gesellschaftspolitische Aufgaben.
  • Das Kulturmanagement muss intensiviert werden. Ein Kulturprogramm muss über Münsters Grenzen hinaus Anziehungskraft haben. Die Kulturhalle Münster ist ein hervorragender Raum für ein interessantes ausgewogenes Programm.
  • Wir brauchen ein Facitity- und Hallenmanagements, das  die Nutzung der Hallen und Gemeinde-eigenen Plätze und Räume im Sinne aller Interessensgruppen beplant.
  • Mit dem Kultursommer Südhessen engagiert sich der Landkreis gemeinsam mit seinen kommunalen Nachbarn. Auch Münster soll am Kultursommer teilnehmen.
  • Münster hat noch ein Kino, das hat Seltenheitswert im ganzen Landkreis. Wir unterstützen weiter das Gemeinschaftsprojekt „CinemaPlus“ im  Kino „Kaisersaal“.
  • Unser Hallenbad ist ein kostspieliger Bereich, den wir zwar optimieren aber auf jeden Fall erhalten wollen. Wir setzen uns für moderate Eintrittspreise im Hallenbad ein, damit das Bad von ALLEN genutzt werden kann.
  • Neue Aktivitäten im Bereich Kunst und Kultur wie das  ARThaus in Altheim (ehemaliges Rathaus) unterstützen und fördern wir. . Es stellt nicht nur für die Altheimer Bevölkerung eine Bereicherung dar, sondern ist schon über Altheims Grenzen hinaus bekannt.
  • Einmal im Jahr wird ein „Interkulturelles Fest “gefeiert, um die bunte Kulturlandschaft in Münster zusammen zu bringen und den interkulturellen Dialog zu fördern. Ziel: ist ein Gemeinsames Fest der Vereine
  • Wir fördern die  Pflege der Beziehungen zu den Partnerstädten Abtenau und Lastra a Signa. Solche Begegnungen fördern Weltoffenheit und Toleranz und dienen dem Frieden und der Völkerverständigung. Sie eröffnen unseren Kindern und Jugendlichen (auch über Schüleraustausche) neue Möglichkeiten zu interkulturellen Erfahrungen und der Förderung von Fremdsprachenkenntnissen. 

Kunst und Kultur gehört zu den weichen Standortfaktoren und machen das Leben in Münster und Altheim interressanter.

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online