Finanzen, Wirtschaftsförderung und Arbeit

  • Wir wollen eine zukunftsorientierte Ausgabenpolitik. 
  • Alle Investitionen der Gemeinde müssen einer Nachhaltigkeitsüberprüfung unterzogen werden. 
  • Die SPD Münster will intelligente, nachhaltige Investitionen in die Zukunft tätigen, die sofort Kosten einsparen und damit den finanziellen Spielraum der Gemeinde vergrößern. 
  • Wir wollen in Projekte investieren, die allgemein die Folgekosten und Betriebskosten minimieren. Durch die Kostensenkungen vergrößern wir den finanziellen Spielraum der Gemeinde. 
  • Wir werden die Betriebskosten weiter optimieren. Der  Betrieb der kommunalen Einrichtungen, Gebäude, Straßen und Anlagen ist stets in den Kosten zu optimieren. Dabei sind innovative, energieeffiziente Vorgehensweisen und Qualitätssicherung mit  betriebswirtschaftlichem Ansatz zu kombinieren.   
  • Wir wollen die Verwaltung weiter modernisieren. Die Verwaltung soll Service-Charakter entwickeln und innovativ in den Lösungsangeboten sein. Bürokratie soll abgebaut und gleichzeitig Kompetenz aufgebaut werden. 
  • Wir wollen die Einnahmen sichern. Soziale und gerechte Gebühren sollen zur Sicherung leistungsgerechter Einnahmen gemäß den Empfehlungen des Rechnungsprüfungsamtes angepasst werden. 
  • Bürger können Vorschläge zur Kostensenkung einbringen. Umgesetzte Vorschläge, die eine deutliche Einsparung bewirken, werden mit einer Prämie honoriert. 
  • Wir wollen eine aktive Wirtschaftsförderung. Aktive Wirtschaftsförderung heißt für uns, Handel und Handwerk am Ort unterstützen und den Standort Münster mit seinen Ortsteilen stärken.. Intensiv werden wir mit dem  Landkreis Darmstadt-Dieburg (Verein Standortmarketing) zusammenarbeiten. Durch regelmäßige Gespräche sind Gewerbeverein, Handel und Handwerk in die strategischen Beratungen der Ortsentwicklung einzubeziehen.

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online