SPD Münster (Hessen)

Das bessere Rezept für Münster

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Gruß aus der Küche

Erbsen zählen ist für solide Finanzen wichtig, sofern die richtigen Erbsen gezählt werden. Nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wirtschaften ermöglicht der Gemeinde, ihre Aufgaben und Pläne auch umzusetzen. Investitionen mit Augenmaß und Sachverstand in die richtigen Themen steigern die Attraktivität unserer Gemeinde.
Daher sind Investitionen mutig, sparen eher mutlos und nicht zukunftsorientiert. Denn Sparen ist kein Selbstzweck.
Es gilt der Grundsatz: Wirtschaftlichkeit vor Sparsamkeit. Wenn der Herd nur noch auf voller Stufe laufen kann, wird Energie verschwendet. Unterm Strich ist es dann besser, den Herd zu reparieren oder auszutauschen. Gleiches gilt bei den Gemeindefinanzen.
Sinnvolle Investitionen: Ja, bitte.
Sinnloses Geld verschwenden: Nein, danke.

Voraussetzung für ein gutes Menü:

Solide Finanzen & vorausschauende Gewerbeförderung

Um die besten Zutaten für ein tolles Menü bezahlen zu können, sind solide Finanzen nötig. Wir stehen für einen klugen und nachvollziehbaren Haushalt, solide Finanzen und eine vorausschauende Wirtschaftsförderung.

  1. Transparente und für jeden nachvollziehbare Zahlen:
    Wir wollen die Entwicklung der letzten Jahre und die Erfolge von zukünftigen Entscheidungen für jeden sichtbar machen.
  2. Zukunftsorientierter Haushalt:
    Nicht nur Kosten vermeiden und dabei Straßen und Gebäude verkommen lassen, sondern klug investieren.
  3. Investitionen in zukunftssichernde Projekte:
    Es gibt nur eine Erde! Zukunft wird im Kleinen gesichert und das fängt bei der Kommune und bei jedem Einzelnen an.
  4. Fördergelder sichern:
    6 Mio. € zugesagte Fördergelder müssen wir für dringend notwendige Investitionen nutzen statt neue Schulden ohne Förderung aufzunehmen.
  5. Attraktiv für Fachkräfte bleiben:
    Attraktivität der Gemeinde für Fachkräfte und damit Steuereinnahmen erhöhen. Wir wollen auch weiterhin eine von der IHK ausgezeichnete Kommune für Fachkräfte bleiben.
  6. Vernünftige Personalpolitik:
    Münster muss handlungsfähig bleiben. Dazu braucht es genügend fachkundige Menschen in der Verwaltung, für die Kinderbetreuung, im Bauhof und für all die anderen Gemeindearbeiten.
  7. Coronafolgen überwinden:
    In Zeiten von Corona müssen wir der Wirtschaft helfen, damit die langfristigen Schäden gering sind. Hierfür müssen wir die Folgekosten erfassen und rechtizeitig sinnvolle Maßnahme ergreifen.
  8. Krisenmanagement aufbauen:
    Kosten durch zukünftige Katastrophen einkalkulieren. Katastrophenschutz mit Vorsorgemaßnahmen planen anstatt passiv abzuwarten.

Erster Gang: Ortsentwicklung
Zweiter Gang: Alles unter einem Dach mit Frankenbach
Dritter Gang: Lebensqualität
Vierter Gang: Klimaschutz und Ökologie
Der krönende Abschluss: Kinder und Jugend

zurück zum Menu

Termine

Alle Termine öffnen.

22.04.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

26.04.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Gemeindevertretung
Konstituierung neue Gemeindevertretung

04.05.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung

08.05.2021 - 08.05.2021 Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

27.05.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

Alle Termine

News Darmstadt-Dieburg

NEWSTICKER

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:856576
Heute:54
Online:2