Antrag der SPD Münster: Fördermittel aus dem Konjunkturprogramm für die Sanierung der Gemeindehäuser

Veröffentlicht am 25.01.2009 in Anträge

Münster, 25. Januar 2009 - Die SPD-Fraktion Münster beschloss in der letzten Sitzung, einen Antrag auf Fördermittel aus dem aufgestockten CO2 Gebäudesanierungsprogramm zur Verbesserung der Energieeffizienz in den gemeindeeigenen Wohngebäuden in der nächsten Gemeindevertretung zu stellen.

Zudem soll geprüft werden, ob diese Fördermittel auch für den kleinen Saal der Gesprenzhalle gestellt werden können. Die Mittel des Konjunkturprogramms sollen auch für überwiegend und unmittelbar in kommunale Investitionen fließen. Anreiz sind hier Impulse für Klimaschutz und Energieeffizienz.

Die SPD-Fraktion ist der Auffassung, dass die Fördermittel für die gemeindeeigenen sanierungsbedürftigen Wohngebäuden zur Energieeinsparung bestens geeignet sind. Im Jahr 2005 wurden Energiepässe und Thermographieaufnahmen und notwendige dringende Maßnahmen erstellt. Es soll nun endlich gehandelt werden. Durch mögliche Fördermittel können diese älteren Gebäude saniert werden.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

29.02.2020, 11:00 Uhr Neubürgerempfang

03.03.2020, 19:00 Uhr OV-Vorstandssitzung

12.03.2020, 19:00 Uhr Fraktionssitzung

16.03.2020, 19:30 Uhr Ausschuss für Soziales, Kultur und Vereine

23.03.2020, 19:30 Uhr Bau- und Planungsausschuss

Alle Termine

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online