SPD Münster (Hessen)

Das bessere Rezept für Münster

Gesundheitslotsen. Ein besseres und innovatives Rezept für Münster.

Veröffentlicht am 11.01.2021 in Presse

Timmy Mersch (27) arbeitet zurzeit als Therapeut auf der Covidstation der Kreisklinik Groß-Umstadt. Als stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Münster und engagierter JUSO ist er der Spitzenkandidat der SPD für die kommende Kommunalwahl. Ein Gesundheitslotse ist sein innovatives Rezept für eine langfristige gesundheitliche Versorgung in Münster.

„Nicht nur auf der Covidstation ist es wichtig, einander zuzuhören und zu helfen. Leider geht das in unserem stressigen Alltag oft unter. Somit leben viele Menschen in Münster, egal ob alt oder jung oder Menschen mit psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen oft einsam und zurückgezogen. Sie ziehen sich immer mehr von der schnelllebigen Welt zurück, möchten niemandem zur Last fallen und wissen oft gar nicht, an wen sie sich wenden können.“, so beschreibt Timmy Mersch die prekäre Versorgungssituation im Landkreis.
Es gibt im Gesundheitswesen eine Vielzahl an Angeboten. Ein ganzer Dschungel an Pflegeberatungen, Demenzberatungen, Ärzten, Therapeuten usw. stehen zur Verfügung.

„Als Laie blickt man hier kaum noch durch.“, stellt Timmy Mersch fest. „Während meines Studiums in den Niederlanden an der Zuyd Hogeschool konnte ich sog. „Community-based“ Projekte, in denen Gemeinden Mitarbeiter aus Gesundheitsfachberufe angestellt haben, kennenlernen. In manchen Städten in Deutschland haben sich ähnliche Konzepte der Gesundheitslotsen durchgesetzt.“

Ein Gesundheitslotse kann in Anspruch genommen werden, wenn die Menschen in ihrem Alltag nicht mehr zurechtkommen. Der von der Gemeinde angestellte Gesundheitslotse ist vom Kernberuf entweder ein Gesundheits- und Krankenpfleger oder ein Angehöriger einer der Therapieberufe.
Gerade diese genannten Berufsgruppen sind prädestiniert für diese Aufgabe. Wenn ein Bürger bspw. aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr selbstständig einkaufen oder auch nicht in der Lage ist, seine Papiere zu sortieren oder einen Pflegeantrag zu stellen, so kommt der Gesundheitslotse zu ihm nach Hause und unterstützt nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Zudem berät dieser zu den Themen Ernährung, Diabetes und Sucht und steht mit Rat und Tat bei Schwangerschaften, Gesundheitsprävention und Therapien zur Verfügung. Verfolgt wird immer die Verbesserung des Wohlbefindens.
Ein Gesundheitslotse arbeitet deshalb eng mit den jeweiligen Ärzten, Therapiepraxen, Pflegediensten, Beratungsstellen oder auch Sanitätshäusern zusammen, um so individuell die Arbeit zu verteilen. Der Vorteil des Gesundheitslotsen ist, dass er ZEIT hat. Im Gegensatz zu allen anderen Berufsgruppen ist ein Gesundheitslotse nicht abhängig von der willkürlich gestalteten zeitlichen Pauschale der Krankenkasse.

Timmy Mersch in Schutzkleidung
auf der Covidstation der
Kreisklinik Groß-Umstadt

„Es geht bei einem Gesundheitslotsen nicht darum, anderen Berufsgruppen die Arbeit streitig zu machen und es soll auch definitiv KEINE ärztliche Behandlung ersetzt werden. Es geht um einen Lotsen, der Zeit hat, ein Experte im Gesundheitswesen ist und sich um unsere Bürger kümmert. Es geht darum, unsere menschlichen Werte weiterzutragen und jedem das Recht auf Teilhabe und Gesundheit zu ermöglichen.“, betont Timmy Mersch noch einmal.

Ein Gesundheitslotse könnte von der Gemeinde angestellt werden. Eine Finanzierung über Crowdfunding oder auch Stiftungen wäre ebenso denkbar.

Als Juso und stellvertretender SPD-Vorsitzender vertritt Timmy Mersch die Ansicht, dass es jedem Menschen bei uns gut gehen sollte. Jeder von uns sollte an den gesellschaftlichen Aktivitäten teilnehmen können. Die Coronapandemie lehrt uns, wie verletzlich wir alle sind. Sie zeigt, wie einsam sich viele Menschen fühlen und sie zeigt auch, wie wir geliebte Menschen schnell verlieren können. Was könnte es wichtigeres Geben als die Gesundheit und das Recht auf ein würdevolles Leben eines Menschen?

So wie Timmy Mersch haben auch die anderen Kandidat*innen des SPD-Ortsvereins Münster für die Kommunalwahl am 14.03.2021 ihr Rezept für ein noch besseres Münster.

Folgen sie uns auf Facebook und  Instagram.
Ein Besuch lohnt sich, denn die SPD hat die besseren Rezepte für Münster!

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine

Alle Termine öffnen.

28.01.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

01.02.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Gemeindevertretung

02.02.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung

25.02.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

02.03.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

News Darmstadt-Dieburg

NEWSTICKER

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:856575
Heute:20
Online:1