Ländlicher Charakter des Altheimer Friedhofs soll erhalten bleiben!

Veröffentlicht am 23.04.2018 in Fraktion

Der ländliche Charakter des Altheimer Friedhofs soll erhalten bleiben (Foto: Privat)

Ein Antrag in der Gemeindevertretung war der Auslöser für einen neuerlichen Ortstermin auf dem Altheimer Friedhof. Bereits im November 2014 gab es eine Begehung des Friedhofes.

 

Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses, des Bau- und Planungsausschusses und interessierte Mitglieder der Gemeindevertretung wurden vom Ausschussvorsitzenden Edmund Galli (SPD) begrüßt.

Die Leiterin der Friedhofsverwaltung bei der Gemeinde Münster, Frau Tatjana Maier zeigte den Anwesenden die, seit dem letzten Ortstermin erzielten Verbesserungen. An der Südseite des Friedhofes wurde der Abfallsammelplatz entfernt und dafür Abfallsammelboxen aufgestellt. Wege wurden ausgebessert und Baumpflegearbeiten durchgeführt. Die Wasserzapfstellen wurden erneuert und die Flächen darum befestigt.

Bei den Wasserstellen waren sich die Ausschussmitglieder einig, dass der Rand im Bereich der Abstellfläche zum Füllen der Gießkannen absenkt werden soll, damit die Kannen leichter angehoben werden können.

Der Hauptgegenstand des CDU-Antrages, sämtliche zu den Gräbern führende und derzeit nicht befestigte Wege analog des „Hauptzugangsweges" zu befestigen, fand dagegen keine allgemeine Zustimmung.

Ein befestigter Weg würde, laut Frau Maier, erhebliche Kosten erzeugen, die dann auf die Gebühren umgelegt werden müssten. Bisher habe auch niemand bei der Friedhofsverwaltung den Wunsch nach weiteren befestigten Wegen geäußert. Hinzu kommt, dass die Entwicklung bei Friedhöfen im Allgemeinen weg von befestigten Wegen geht. Dies konnte Jürgen Müller (SPD-Gemeindevertreter) bestätigen. Bei seinen Besuchen auf verschiedenen größeren Friedhöfen in der Umgebung konnte er feststellen, daß befestigte Wege zurückgebaut werden. Befestigte Wege würden auch eine Umgestaltung des Friedhofes, die sich aus der in den letzten Jahren geänderten Bestattungskultur ergeben, behindern, weil dann diese Wege wieder zurückgebaut werden müßten.

Um die Gräber besser erreichbar zu machen, sollen die Wege dorthin durch regelmäßiges Mähen und durch Beseitigen von Bodenunebenheiten besser begehbar gemacht werden. Dies entspräche auch dem ländlichen Charakter des Altheimer Friedhofes, der auf dem Münsterer Friedhof leider nicht mehr vorhanden ist, den aber die Friedhofsverwaltung unbedingt erhalten möchte.

Das Angebot von Frau Maier, über die sich ändernde Bestattungskultur in Münster und die Münsterer Friedhofsanlage zu informieren, werden die SPD-Mitglieder gerne annehmen.

Ihre Meinung aber auch Anregungen können die Bürgerinnen und Bürger – nicht nur zu den Friedhöfen – gerne der SPD-Fraktion mitteilen, entweder auf dem Kontaktformular auf der Internetseite
www.spd-muenster-altheim.de oder mit Mail an fraktion@spd-muenster-altheim.de

 

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online