SPD Münster (Hessen)

Das bessere Rezept für Münster

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Schnelladesäule für die Gemeinde - Antrag formuliert

Veröffentlicht am 11.12.2016 in Kommunalpolitik

Elektro-Ladesäulen sind in Schweden überall zu finden

Um die Energiewende in der Gemeinde voranzutreiben und auch um klarzustellen, dass der in Kinderschuhen steckende Prozess der Elektromobilität nicht unkontrolliert angegangen werden sollte, es sondern vielmehr die noch in Aussicht stehende Förderungen zu nutzen gilt, wurde von der SPD der Antrag zur Errichtung mindestens einer Schnellladesäule für KFZ wie folgt eingebracht:

 

1. Die Errichtung von mindestens einer Schnellladesäule für Kraftfahrzeuge auf (einem) zentralen Platz.

2. Bei der Anschaffung von neuen Kraftfahrzeugen Elektrofahrzeuge als Alternative zu prüfen.

3. Im Haushalt 2017 werden dazu Mittel in Höhe von 5000,- € bereitgestellt.


Bundesweit sollte der Co2-Ausstoß reduziert werden, um den Klimawandel nicht länger voranzutreiben. Das Thema in seinen Facetten ist längst in unserer Gemeinde angekommen. Neben der energetischen Sanierungen von Gebäuden kann aber ein nicht unbeachtlicher Anteil an Co2 Emissionen durch den Einsatz von Elektromotoren reduziert werden. Das bedarf jedoch einer entsprechenden Peripherie. Wenn die Ladekapazitäten nicht mit den benötigten Reichweiten übereinstimmen oder die Aufladezeiten auf Reisen nicht einzuhalten sind, wird sich der nachhaltige Einsatz von Elektromobilität wohl kaum durchsetzen.

So haben sich für 2017 auch Automobilhersteller zusammengeschlossen und wollen Autobahnraststätten mit Schnellladestationen bestücken, die E-Auto-Batterien sogar binnen weniger Minuten zu 80 Prozent aufladen können. Das Aufladen in der eigenen Garage würde hingegen sieben bis acht Stunden benötigen.

Da nun auch die Bundesregierung hier Schwerpunkte gesetzt hat und es sich endlich was bewegt, sollten auch wir sichtbare Signale setzen und uns nachhaltig präsentieren indem wir die Möglichkeit einrichten, Elektroautos schnell aufzuladen. Die Gemeinde soll daher die Gelegenheit nutzen, dass

a) nach der Überprüfung welche Sandorte aufgrund des benötigten Starkstromanschlusses möglich wären,
b) unter der Berücksichtigung von Fördergelder/alternativ auch Sponsoren
c) mit Abrechnungssystemen von Stromanbietern

Schnellladessäulen für Kraftfahrzeuge einrichten zu lassen und durch die Anschaffung von Elektrofahrzeugen für den Gemeinde-Fuhrpark soweit möglich selbst voranschreiten.

Bei der Errichtung der Ladesäulen handelt es sich um ein deutliches Signal - ein Signal, welches in anderen Ländern zum ganz alltäglichen Bild gehört und hier noch Seltenheitswert hat. Doch wenn sich etwas ändern soll und wir im Sinne unser nächsten Generation nachhaltig mit unserer Umwelt umgehen, müssen wir jetzt handeln.

(Update dazu hier)

Termine

Alle Termine öffnen.

22.04.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

26.04.2021, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Gemeindevertretung
Konstituierung neue Gemeindevertretung

04.05.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstandssitzung

08.05.2021 - 08.05.2021 Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

27.05.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Fraktionssitzung

Alle Termine

News Darmstadt-Dieburg

NEWSTICKER

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:856576
Heute:55
Online:2