Sonntagsspaziergang mit Bürgermeister Gerald Frank

Veröffentlicht am 19.01.2020 in Presse

Bürgermeister Gerald Frank lädt die Münsterer Bürgerinnen und Bürger am 26. Januar 2020 um 14 Uhr zum Sonntagsspaziergang ein, um über den Stand anstehender Projekte vor Ort zu informieren und auch Anregungen von interessierten Bürgern aufzunehmen. Treffpunkt ist der Rathausplatz. 

„Ich habe schon so viel positive und wertvolle Anregungen bei persönlichen Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern bekommen. Hiermit will ich ein weiteres Angebot machen, ungezwungen mit mir ins Gespräch zu kommen und sich einzubringen,“ sagt Bürgermeister Gerald Frank.

Ausgangspunkt des ersten Sonntagsspaziergang, weitere werden folgen, ist der Rathausplatz. Los geht es von hier über die Mozartstraße zum Frankenbach-Gelände,  wo eine Plus-Energie-Siedlung entstehen soll. „Natürlich bin ich sehr interessiert, welche Ideen dazu aus der Bevölkerung kommen“, erklärt Frank. Vom Frankenbach-Gelände geht es zur weiter über die Darmstädter-Straße zum Hallenbad und über die Darmstädter Straße, deren Neugestaltung ebenso ansteht.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Termine

Alle Termine öffnen.

29.02.2020, 11:00 Uhr Neubürgerempfang

03.03.2020, 19:00 Uhr OV-Vorstandssitzung

12.03.2020, 19:00 Uhr Fraktionssitzung

16.03.2020, 19:30 Uhr Ausschuss für Soziales, Kultur und Vereine

23.03.2020, 19:30 Uhr Bau- und Planungsausschuss

Alle Termine

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online