SOS - Rettungsdosen sind für alle wichtig

Veröffentlicht am 30.12.2018 in Presse

SOS-Rettungsdosen sind eine gute Sache und für alle Bürgerinnen und Bürger jeden Alters wichtig. Die SPD-Fraktion unterstützt die Initiative der CDU-Fraktion, SOS-Notfalldosen zu beschaffen. 

Die „SOS-Rettungsdose“ ist ein Projekt des Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe. Alle Lionsdamen arbeiten ehrenamtlichfür das Projekt. Jeder einzelne Cent, der übrigbleibt, geht in soziale Projekte. Der Schwerpunkt der ehrenamtlichen Arbeit liegt in der Unterstützung von Frauen, Kindern und Familien in schwierigen Situationen.
Das Urheberrecht liegt bei der Lionsorganisation, das Markenrecht liegt beim Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe.Zu den Projektpartnern und Multiplikatoren gehören zahlreiche andere Lions Clubs, aber auch VdK, Seniorenbeiräte, Kommunen, AWO, DRK, Pflegestützpunkte, Diakoniestationen, Apotheken, Ärzte und Kliniken.

Auch in unserer Gemeinde wurden schon mehrere hundert „SOS-Rettungsdosen“ vom VdK-Ortsverband Münster verteilt und deren Gebrauch ausführlich erklärt. 

In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung wurde von der CDU-Fraktion der Antrag gestellt, daß von der Gemeindeverwaltung SOS-Rettungsdosen“ zu beschaffen und unverzüglichan Bürgerinnen und Bürger über 70 Jahre zu verteilen sind. Die ersten „SOS-Rettungsdosen“ sollten bereits 6 Tage später bei der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde verteilt werden. Gerade mal 4 Arbeitstage Zeit für die Gemeindeverwaltung den Bedarf zu ermitteln, die Dosen zu bestellen und die Verteilung zu organisieren. Der Hinweis des SPD-Fraktionsvorsitzenden Fritsch, daß die Lieferzeit bei der Bestellung einer größeren Mende von Dosen beim Lions Club Hanau bis zu fünf Wochen betragen kann, wurde mit dem Hinweis abgetan, eine kurzfristige Beschaffung bei anderen Anbietern sei möglich. Doch auch für die von profitorientiertenUnternehmen angebotenen nachgeahmten „Notfalldosen“ gibt es Lieferzeiten von 5-7 Tagen. Zu lang für eine Verteilung bei der Seniorenweihnachtsfeier. 

Der SPD-Ortsverein hatte sich bereits vor einigen Monaten mit dem Thema „SOS-Rettungsdose“ beschäftigt und eine größere Anzahl von Dosen für die Verteilung an seine Mitglieder oder bei besonderen Aktionen bestellt. „Seit Mitte November haben wir 200 original „SOS-Rettungsdosen“. Diese hätten wir gerne - ohne Hinweis auf eine Partei - für die Verteilung bei der Seniorenweihnachtsfeier zur Verfügung gestellt und zusammen mit Mitgliedern der CDU an die Gäste verteilt. Uns ging es dabei um die Sache und nicht um parteipolitisches Kalkül. Leider stieß dies auf wenig Gegenliebe bei der CDU.“ erklärt Fraktionsvorsitzender Fritsch das Angebot, das er mehrfach in der Sitzung der Gemeindevertretung gemacht hat. 

„Weil ich die Idee, die „SOS-Rettungsdosen“ bei der Seniorenweihnachtsfeier zu verteilen sehr gut fand und weil ich wußte, daß der VdK-Ortsverband solche Dosen bereits verteilt hat, habe ich nach Rücksprache mit Bürgermeister Frank als Veranstalter der Weihnachtsfeier beim VdK nachgefragt, ob der VdK-Ortsverband seine Dosen bei der Veranstaltung verteilen würde.“ führt Fritsch weiter aus.

Anders als vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Schrod behauptet wurden keine „SOS-Notfalldosen“ Hals über Kopf beschafft. Der VdK-Ortsverband Münster hat seine eigenen, vorhandenen „SOS-Notfalldosen“ mit dem Aufdruck des VdK verteilt. Es waren auch ausreichend Dosen vorhanden. Auch die Behauptung, der Gebrauch der Dosen sei nicht ausreichend erklärt worden, ist falsch. Es gab eine ausführliche Erklärung durch ehrenamtlich tätige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des VdK-Ortsverbandes. 

„Wir bedauern, daß die gute Idee, der gute Wille und vor allem das ehrenamtliche Engagement von VdK-Mitgliedern in der Pressemitteilung des CDU-Fraktionsvorsitzenden mit Füßen getreten werden. Eine öffentliche Entschuldigung ist mehr als angebracht“ fordert Fraktionsvorsitzender Fritsch.

Ihre Meinung aber auch Anregungen können Sie gerne der SPD-Fraktion mitteilen, entweder auf dem Kontaktformular auf der Internetseite www.spd-muenster-altheim.de oder mit Mail an fraktion@spd-muenster-altheim.de

Bernd Fritsch, Vorsitzender SPD-Fraktion Münster

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

News Darmstadt-Dieburg

Ihr Bürgermeister

Gerald Frank 

NEWSTICKER

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online